Telefon: +49 (0) 40 5327 0249

Ayurveda Rezept

Eine gesunde Darmflora unterstützt die Vitamin B12 – Aufnahme

Ein gesunder Darm ist wichtig um den Körper entgiften zu können. Doch wer hat heutzutage einen gesunden Darm ? Viele Menschen leiden heute unter Verdauungsstörungen bedingt durch unregelmäßige Mahlzeiten, unbewusstes, hastiges Essen und einigen ungesunden Verhaltensweisen mehr. Wie können wir den Körper unterstützen ? Helfen uns hierbei Nahrungsergänzungen ?

Wichtig ist natürlich erst einmal gesunde Gewohnheiten „wieder“ zu erlernen wie regelmäßig und bewusst zu Essen. Gut ist viel zu kauen und die Nahrung gründlich einzuspeicheln. Denn schließlich enthält unser Speichel viele Verdauungsenzyme.

Zusätzlich können wir Nahrungsergänzungen zu uns nehmen z.B. Moringa, einer Heilpflanze aus dem Ayurveda. In Moringa findet sich eine Fülle von Ballaststoffen und diese sind wichtig für einen gesunden Darm. Denn nur eine gesunde Darmflora kann Vitamin B12 herstellen. Dazu enthält Moringa nicht nur viele Faserstoffe, sondern sorgt auch für eine gesunde Besiedelung des Darms von Darmbakterien und enthält selbst Vitamin B12! Ein Vitamin das für eine gute Blutbildung und einem guten Immunsystem sorgt.

Ist der Darm chronisch entzündet wird die Aufnahme von Vitamin B12 durch die Darmschleimhaut in die Blutbahn behindert. Moringa-Pulver hilft den Darm zu sanieren. Nur ein gesunder Verdauungstrakt kann den Körper entgiften. Einige Studien belegen, dass sowohl das Moringa-Blatt als auch das Moringa-Pulver Darminfektionen und Magen-Darmgrippe ausheilen können. Sogar bei Bakterienbefall mit Kolibakterien oder dem Hefepilz Candida albicans hilft Moringa darin das Immunsystem zu stärken und diese Keime und Pilze zu bekämpfen.

Moringa-Pulver ist sehr leicht zu verarbeiten und kann sowohl Salatsaucen als auch ein leckeres Smoothie ergänzen.

 

Hustensaft bei trockenem Husten und Heiserkeit

Auch ich bin hin und wieder krank. Was dann immer sehr viel hilft ist Ruhe, Reiki, Stille also wenig Reden und neue Rezepturen ausprobieren. Ruhe unterstützt mich darin runter zu kommen und zu entspannen. Reiki aktiviert meine Selbstheilungskräfte und hier habe ich selbst die erstaunlichsten Dinge erlebt. Stille und wenig Reden lässt mich weniger Energie verbrauchen. Neue Rezepturen entwickeln macht mir Spaß und unterstützt meine Genesung. Jedenfalls ist in dieser Zeit ein leckerer Hustensaft entstanden und hier ist das Rezept.

  • 1 EL Thymiankraut
  • 1 EL Spitzwegerich
  • 1 EL Odermenning
  • 900 ml Wasser
  • 200 g Zucker, idealerweise Sharkara oder Jaggery
Kräuter mit Wasser ca. 20 – 30 Minuten kochen. Zucker (ich habe Sharkara/Ayurvedazucker genommen) hinzu fügen und weitere 10 – 15 Minuten kochen. Absieben und in eine dunkle Flasche füllen. Fertig ist ein wohlschmeckender Hustensaft.

Alle Kräuter sind in der Apotheke oder im Kräuterladen zu bekommen oder können bei Kräuter Schulte in Gernsbach bestellt werden.

Nährendes Smoothie mit Tannenspitzensirup

Nährend und gehaltvoll durch die Avocado und die Blütenpollen. Die Blütenpollen bringen gleichzeitig süße zur angenehm leichten Schärfe des Schnittlauchknoblauchs.

  • 1/2 Avocado
  • 4 Datteln
  • ein paar Gierschblätter, wer hat
  • ein paar Stengel Schnittlauchknoblauch
  • 1 EL Corakorn
  • 1 EL Blütenpollen
  • 1-2 TL Tannenspitzensirup
Wasser nach Belieben – ich nehme 2 Teile kühl und 1 Teil warm.
Alles miteinander mixen.

Den Tannenspitzensirup gibt es im Naturkostladen

Seite 1 von 3123

Ayurveda-Kochschule | Cuisine Vitale

Otto-Speckter-Straße 61
22307 Hamburg
Telefon: +49 (0) 40 5327 0249
e-Mail: info@ayurveda-kochschule.de