Diesen Winter habe ich mich dem Backen gewidmet. Dabei ist dieser pikante Winterkuchen entstanden, den ich Dir nicht vorenthalten möchte. Er wurde von einigen Testessern bereits als sehr lecker gelobt. Probiere ihn einfach aus.

Pikanter Kürbiskuchen

  • 200 g Dinkelmehl
  • 100 g Buchweizenmehl
  • 180 g Butter
  • 1 Prise Steinsalz
  • 100 ml Wasser
  • 1 gehäuften TL Weinstein Backpulver (5 g)
  • 1/2 Hokkaidokürbis
  • 1 - 2 cm Ingwerscheibe
  • 1 Quitte (nach Wahl)
  • 1/2 TL Steinsalz
  • Hallo Wach-Gewürzmischung

 

Wer einen Thermomix hat kann die Dinkel- und Buchweizenkörner frisch mahlen. Die Körner zum Mahlen bekommst Du im Bioladen oder im Drogeriemarkt in der Bio-Ecke oder im Reformhaus. Wenn Du keinen hast, dann findest Du beide Mehlsorten im Bioladen, im Drogeriemarkt in der Bio-Ecke oder im Reformhaus.

Alle Zutaten Mehl, Butter, Steinsalz, Backpulver und Wasser werden gemischt und zu einem Knetteig verarbeitet. Am Besten stellst Du den Teig für 20 bis 30 Minuten vor der Verarbeitung in den Kühlschrank.

Danach wird die Kuchenform mit Couscous oder Mehl bestreut. Der Teig kann mit der Hand in der Form verteilt werden.

Kürbis halbieren und entkernen. Wenn Du einen Thermomix hast kannst Du Kürbis, Quitte und Ingwer im Mixtopf auf Stufe 6-8 in ein paar Sekunden zerkleinern. Achte darauf, dass das Gemüse nicht matschig wird. Wenn Du keinen hast, dann schneide den Kürbis und die Quitte einfach in kleine Würfel. Den Ingwer kannst Du klein hacken und anschließend mit dem Kürbis-Quitte-Gemisch vermischen.

Die Masse wird nun in die Kuchenform gegeben und auf dem Teigboden verteilt. Zum Schluss kannst Du den Belag salzen und HeideMarie Gewürzmischung Hallo Wach darüber streuen.

Der Kuchen wird bei 170 Grad Umluft oder 190 Grad E-Herd für 30 - 40 Minuten gebacken.

Ich wünsche einen guten Appetit, liebe Grüße Martina

Schicke mir gerne einen Kommentar wie Dir das Rezept gefallen hat. Wenn Du keine HeideMarie Gewürzmischung Hallo Wach hast, dann kannst Du die Gewürzmühle über den Online Shop bestellen.

Ein neues Rezept habe ich kreiert und das möchte ich hier gerne vorstellen. Der Brotteig besteht zu einem Teil aus Corakorn. Corakorn ist ein ganz besonderes Getreide. Das Getreide gehört zur Familie der Fingerhirse und wird seit über 3000 Jahren in Indien angebaut und ist seit einiger Zeit auch in Europa zu bekommen. Ein österreichischer Landwirt, der auf der Suche nach Hirsesorten gewesen ist, entdeckte Corakorn in Indien. Er untersuchte die Hirsesorte auf Inhaltsstoffe und war überrascht über die ausgesprochen guten Werte dieser speziellen Sorte. Das Korn ist glutenfrei, das Backen ist dadurch schwieriger auf Grund der fehlenden Kleberstoffe. Es kann jedoch gut mit anderen bekömmlichen Mehlsorten wie z.B. Dinkel gemischt werden. Hier das Ergebnis: Möhrenbrot mit Corakorn [custom_list style="list-1"]
  • 300 g Dinkelmehl
  • 40 g Traubenkernmehl
  • 20 g Gerstenmalz
  • 140 g Corakorn
  • 2 mittlere Möhren, roh
  • 10 g Mutterkümmel
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 1 Hefe
  • 1 TL Steinsalz
  • 1 TL Sharkara
  • 300 g lauwarmes Wasser
[/custom_list] Möhren nach Bedarf schälen und grob raspeln. Mitt allen anderen Zutaten in eine Schüssel gegeben und zu einem Teig geknetet. Ist der Teig zu fest, etwas Wasser hinzufügen bis ein geschmeidiger Teig aus der Masse entsteht. 30 Minuten gehen lassen, nochmals kurz kneten. Fertigen Teig in eine Brotbackform oder Kastenform füllen und bei 175 Grad ca. 25 - 30 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen mit einem spitzen Gegenstand in das Brot stechen. Wenn Teig daran kleben bleibt, dann ist das Brot fertig. Falls etwas Teig hängen bleibt weitere 5 Minuten backen. Das Brot kann auch sehr gut im Thermomix zubereitet werden. Hierfür werden die Möhren im Mixtopf bei Stufe 4-5, 2-3 Sek zerkleinert, alle weiteren Zutaten hinzufügen und 4-5 Min kneten lassen. Mehr über Corakorn ist auf dieser Seite zu finden. Hierüber können sowohl Corakorn als auch Gerstenmalz bestellt werden. Viel Freude beim Schlemmen wünsche ich. Follow

Newsletter Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Bloggerei.de

Blogverzeichnis Bloggerei.de