PanchaKarmaKur vom 15. Januar bis 5. Februar 2013 (Rückflug kann je nach persönlichen Bedürfnissen variieren) Die Ernährung und das Kochen nach dem Ayurveda wirken präventiv eine Pancha Karma Kur jedoch wirkt tiefer und zwar bis auf Zellebene. Die Ayurvedakur - Pancha Karma - genannt ist die königliche Behandlungsform der alten indischen Naturheilkunde. Mit diesen Anwendungen wird der Körper tiefgreifend gereinigt, das psychische Gleichgewicht wieder hergestellt und allgemein gekräftigt. Ziel der ayurvedischen Reinigungskur ist, die natürlichen Regulationsmechanismen des Körpers zu aktivieren und wieder herzustellen. Stoffwechselgifte, die durch unzureichende Verstoffwechslung von Nahrung gebildet worden sind und sowohl körperliche, als auch geistige und seelische Gesundheit negativ beeinflussen, werden gelöst und eliminiert. Leitender Arzt der Kur ist Dr. Prerak Shah langjährig erfahrener Ayurvedaarzt in Ahmedabad (Gujarat / Indien). Prerak stammt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie “der, der inspiriert”. Dr. Shah hat Ayurveda-Medizin an der Ayurveda Universität in Gujarat in Indien studiert. Seit 1988 betreibt er sein eigenes Health-Center und hat seit über zwanzig Jahren theoretische und praktische Erfahrung in Pancha-Karma-Kuren. Seine Spezialgebiete sind Neuro-Muskuläre Probleme, Gastrointestinal & Hautbeschwerden, die er mit Hilfe der Anwendungen aus dem Pancha-Karma behandelt. Er unterrichtet international verschiedene Themen wie Diabetik, Allergien und Stressmanagement und besucht Zentren in Dänemark, Schweden, Österreich, England, Spanien, Marokko, Holland, Frankreich, Italien, Griechenland, Kanada und Venezuela. Er hat Erfahrung mit Menschen unterschiedlichster Altersgruppen, Völker und kulturellem Hintergrund. Seit knapp zwanzig Jahren ist er ein geschätzter und viel gefragter Dozent an namhaften deutschen Ayurveda-Kliniken. Als Rahmenprogramm findet in dieser Zeit das jährliche Kite-Festival statt und außerdem ist Ende Januar / Anfang Februar die Hochsaison für Hochzeiten in Ahmedabad. Info zur Reise finden Sie unter Mit Ayurveda in die Tiefe gehen. Follow

Zutaten [custom_list style="list-1"]
  • 100 g Kumquats
  • 5 Saftorangen
  • Paprika, süß
  • 2 TL Orangen-Ingwer-Curry
  • 15 g Sharkara
  • 1 TL Steinsalz
  • 1 TL Agar Agar
[/custom_list] Zubereitung Kumquats heiß abwaschen und zwischen den Fingern reiben. Dadurch entwickelt sich ein angenehmer Geruch und die Kumquats werden weicher und süßlicher im Geschmack. Kumquats pürieren. Saftorangen auspressen und mit dem Fruchtfleisch zu den Kumquats geben. Alle weiteren Zutaten hinzu geben und nochmals pürieren. Agar Agar hinzu geben und die Masse 10 Minuten köcheln lassen. In Gläser abfüllen und gut verschrauben. Das Chutney hält sich einige Zeit im Kühlschrank.

Ayurveda ist eine Ernährungs- und Gesundheitslehre aus Indien und jedes Jahr, wenn ich nach Indien gereist bin bringe ich neue Rezeptideen mit. Diese Ayurveda-Rezeptidee ist gleich beim ersten umsetzen gut gelungen. Die Mungbohne ist die Königin der Hülsenfrüchte, leicht zu verdauen und ist eine hochwertige Proteinquelle. Mungbohnenpuffer mit Rote Bete - Pastinakengemüse und gehacktem Bärlauch Mungbohnenpuffer [custom_list style="list-1"]
  • 50 g Mungbohnen pro Person über Nacht einweichen
  • 1/2 TL Backpulver pro Person
  • 1 TL Bockshornkleeblätter pro Person
  • 1/4 TL Steinsalz pro Person
  • etwas Wasser
[/custom_list] Zubereitung Mungbohnen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag das Einweichwasser abgießen und die Mungbohnen pürieren. Die restlichen Zutaten zu geben und Mungbohnen zu einem feinen Teig pürieren. 3-4 Stunden fermentieren lassen. Ghee in eine Pfanne geben, 2-3 EL Mungbohnenteig in die heiße Pfanne geben und ausbacken. Gedünstetes Gemüse und gehackte Kräuter oder Kräuterpesto dazu essen. Mehr solcher Rezepte werden im Seminar "Grundlagen der heilenden Panchakarmaküche" zubereitet.

Newsletter Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Bloggerei.de

Blogverzeichnis Bloggerei.de