Mitte Juni ist Dr. Prerak Shah wieder zu Besuch in der Ayurveda Kochschule Cuisine Vitale Hamburg. Dieses Mal wird er sowohl zum Thema "Die Ayurveda Hausapotheke" als auch zu "Gesund und munter mit Ayurveda durch das Jahr" referieren. Denn Ayurveda die Gesundheitslehre Indiens kennt nicht nur alleine Empfehlungen zum Thema Ernährung entsprechend der Konstitution, sondern hält viele Rezepturen bereit, die aus Gewürzen und Kräutern hergestellt und entsprechend der Jahreszeiten eingesetzt werden können. Einfache Rezepturen/Hausmittel können mit Hilfe von Gewürzen und Kräutern hergestellt werden, um "kleinere" Beschwerden auf natürlichem Wege zu lindern. Neben Kurkuma, dessen positive Einflüsse momentan sehr gepriesen werden ist neem-leaves-651913_1920z.B. Neem ein weiteres bewährtes Hausmittel. Neem wirkt auf die Haut antiseptisch   (Keime abtötend) und damit antibakteriell, fungizid, viruzid, aber auch entzündungshemmend, heilt Wunden, senkt Fieber und kann als Antidiabetikum eingesetzt werden.   Doch nicht nur wir Menschen profitieren vom Neembaum, ebenso für die Pflanzenwelt ist Neem vorteilhaft. Gärtner können Neemsud zur Schädlingsbekämpfung sogar gegen Schnecken einsetzen. Generell können Blätter , Öl oder Tinktur verwendet werden. Hausrezept bei juckender Haut: 2 EL Neemblätter, 1 L Wasser, Becher Sahne Neemblätter im Wasser ca. 10 Minuten kochen lassen, abseihen. Sahne hinzu geben und dem Badewasser hinzu fügen. Ca. 10 - 15 Minuten darin baden. Ein Bad mit Neem ist nicht nur hilfreich bei juckender Haut auch unsere Seele profitiert davon.   Follow

[caption id="attachment_5784" align="alignleft" width="150"]Herstellen von Ghee Herstellen von Ghee[/caption] Ghee (Butterschmalz) ist aus dem Ayurveda nicht weg zu denken. Ganz besonders zur kalten Jahreszeit nährt und kräftigt Ghee und hat viele positive Eigenschaften. Ghee macht zum Beispiel zufrieden und unterstützt die Geschmacksentfaltung der Gewürze, die im Ayurveda verwendet werden. Bei der Zubereitung von Ghee wird das Wasser "herausgekocht" und das Eiweiß vom Fett getrennt. Daher wird Ghee anders als Butter verdaut und wirkt als reines Fett als Geschmacksverstärker der Speise. Mit Ghee nehmen wir die Gewürze, Kräuter und auch den Geschmack unserer Nahrung ganz anders wahr und zwar intensiver. Zudem hilft Ghee die Nährstoffe unserer aufgenommen Nahrung in die Zellen zu transportieren, stärkt die Augen, holt Lebensgeister zurück, stärkt den Rücken, aber auch die Galle und kräftigt die Nieren. Es macht den Menschen "guter Hoffnung". Auf Grund seiner transportierenden Wirkung wird Ghee oft als Träger für Kräuter verwendet. So sind aus dem Ayurveda sogenannte Ghrta bekannt z.B. Brahmighrta, Ashvagandhaghrta, Triphalaghrta u.a.. Herstellung von Ghee: Ghee (geklärte Butter)
  • 2 Packungen ungesalzene Sauerrahmbutter oder Süßrahmbutter
Butter in einem Topf auf niedrigster Stufe erwärmen und flüssig werden lassen. Die Butter fängt nach einer Weile an zu köcheln und zu blubbern. Hierbei entweicht das Wasser. Weitere 25 - 35 Minuten brodeln lassen, solange bis sich das Eiweiß ( weiße Schaumschicht) vom Fett getrennt hat. Am Ende wird das Fett ganz klar und der Topfboden wird sichtbar. Sobald sich am Topfboden eine leicht bräunliche Schicht absetzt ist das Ghee fertig. Nun kann das Ghee in einem mit Mullbinde oder Baumwolltüchlein ausgelegtem Teesieb abgesiebt werden. Dabei trennt sich die weiße Schicht von dem nun klaren Fett völlig. Das Baumwolltüchlein bzw. die Mullbinde können Sie anschließend im normalen Haushaltsmüll entsorgen oder gut auswaschen. Wie Ghee zubereitet wird veranschauliche ich auch in meinen Kochkursen   Follow

Was möchte ich mit dem ALTEN / NEUEN Angebot ins Leben rufen. Die Ayurveda Kochclubtermine mit speziellen Themen und dazu passenden Rezepten sind für Einige interessanter geworden und haben ihre eigene Energie entwickelt. Die Abende finden in entspannter, gemütlicher Atmosphäre statt und oft werden während der Zubereitung des Menüs und der Rezepte viele Fragen auch zum Thema Ernährung gestellt, ausgetauscht und diskutiert. Daher habe ich die Kochabende vom "Ayurveda Kochclub"  in Koch- und Ernährungsclub umgetauft. Die Abende sollen eine Gelegenheit SEIN und anbieten sich zum Thema Kochen und Ernährung auszutauschen und Fragen, die Dich beschäftigen stellen zu können. Ayurveda bietet hierzu oft Antworten "anderer Art" an und regt zum Nachdenken über eine eigene individuelle Ernährungs- und Lebensweise an. Hierfür biete ich Verschiedene Aboformen mit drei, fünf und sieben Terminen an, die Du individuell über das Jahr verteilen kannst. Preise dazu findest Du auf meiner Seite: Kochkursangebote. Follow

Newsletter Anmeldung

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Bloggerei.de

Blogverzeichnis Bloggerei.de